Allgemein

Gallensteine?

Da glaubt man, man hätte endlich etwas Ruhe im Bauch und die CU hält auch die Füße still, da kommt das nächste Problem angerollt…

Lande ich doch tatsächlich letzten Sonntag schon wieder in der Notaufnahme, dieses mal per Tatütata..

Plötzliche, extrem heftige Schmerzen im linken Oberbauch (unterhalb des Sternums, 2 Fingerbreit nach links am unteren Rippenbogen entlang) traten auf. Ich bin gewiss nicht leicht umzuhauen was Schmerzen angeht und durch die CU und auch durch die Bauchspeicheldrüsenentzündung, weiss ich, was es heisst einfach mal Schmerzen zu haben, aber dieses mal waren sie so stark, das ich mich erbrochen habe und wirklich Angst um mein Leben hatte. Mein Mann rief dann den Notruf. Doch schon während der Fahrt zum KH wurde es leichter.
Sie gaben mir Flüssigkeit per Tropf, keine Schmerzmittel zur Abklärung. Blutwerte: Nur leicht erhöhte Entzündungswerte, und etwas höhte Alkalische Phosphatasewerte (das hatte ich schon öfter – ohne Schmerzen). Bauch wurde abgetastet, leichter Druckschmerz. Im Nachhinein hätte die Ärztin einen Ultraschall zur Abklärung machen müssen. Das nächste mal muss ich wohl selbst drauf hinweisen.

Nach gut 4 Stunden rumliegen in der Notaufnahme, lies man mir die Wahl ob ich zur Beobachtung dableiben möchte, oder nach Hause fahren will. Da die Blutweite soweit (abseits der CU) o.B. waren und ich keine Schmerzen mehr hatte, lies ich mich abholen.

Soweit so gut.

Montag Abend hatte ich Kopf- und Nackenschmerzen, zusätzlich zu der Rachenentzündung ( durch das viele Übergeben während dem Cortisonentzug), daher nahm ich eine Schmerztablette. Die Nacht war ok.

Doch gestern Abend… gegen 23 Uhr war er wieder da, ganz plötzlich und hat mich von den Füßen gehauen. Kalter Schweiß brach bei mir aus, mir war schlecht und ich wusste nicht wie ich das überstehen und geschweige denn wie ich mich setzen/liegen/drehen sollte. Auch wenn ich wirklich Panik schob, und mir Horrorszenarien wie (Magen-, Darmdurchbruch mit möglichem Tod als Folge) durch den Kopf huschten, versuchte ich das auszusitzen. Und tatsächlich… nach ca. 5-10 Min. war der Spuk wieder vorbei, so plötzlich wie er gekommen war. Es breitete sich eine wohlige Entspannung in meinem Körper aus und ich konnte wieder frei atmen – ohne Schmerzen.

Ich bin bzw. war wirklich ratlos.

Nächste Woche habe ich meine Darmspiegelung zur jährlichen Kontrolle der CU. Also rief ich meinen Gastro an um mögliche Komplikationen hinsichtlich der Bauchschmerzen jetzt vorab abzuklären. Die werte Dame meinte, einen „Sprechstundentermin“ gäbe es erst im Dezember und Spiegelungstermine erst wieder gegen April NÄCHSTEN JAHRES !!! … Nachdem ich ihr meinen Fall schilderte, notierte sie etwas mehr Zeit bei meinem Termin nächste Woche, um kurz abklären zu können was noch möglich wäre, vielleicht auch einer kurzen Magen-/Gallengangsuntersuchung. Mal sehen, hoffe das klappt – sonst lande ich vermutlich wieder im KH.

Da bis nächste Woche noch viel Zeit hin ist, bin ich zu unserer Apotheke, da dort sehr versiertes Personal tätig ist. Dort kamen wir auf die Idee, es könnte sich hierbei tatsächlich um Gallenkoliken handeln, vielleicht durch Gallensteine.

Somit versuche ich jetzt irgendwie bis nächste Woche durchzuhalten, Schonkost zu essen… was ich eh schon tu und zu hoffen, das ich nicht wieder solche Schmerzen habe.

Bis dahin, liebe Grüße

4 Gedanken zu „Gallensteine?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s