Allgemein, Leben

Awesome Blogger Award

c6f1bc15-026d-4188-90b2-03855e8b41c0

 

Für mich ganz überraschend wurde ich von den ♥-lichen beiden:  Carax & VNN neben vielen weiteren tollen Blogs für den „Awesome Blogger Award“ nominiert!  Vielen lieben Dank hierfür und ich fühle mich sehr geehrt, dass ihr beide dabei auch an mich gedacht habt!

Zum Award selbst:

„Dies ist eine Auszeichnung für die absolut wundervollen Schriftsteller auf der ganzen Welt des Bloggens. Sie haben hinreißende und wunderschöne Blogs, sind bezaubernd und liebenswürdig und finden immer einen Weg, dem Leben ihrer Leser Glück und Lachen zu verleihen. Das ist es, was einen großartigen Blogger wirklich ausmacht.“

 

Die Regeln für die Teilnahme am  „Awesome Blogger Award“ :

  •  Danke der Person, die Dich nominiert hat.
  • Kennzeichne den Beitrag mit #awesomebloggeraward.
  • Beantworte die Fragen, die Dir gestellt wurden.
  • Nominiere mindestens 5 Blogger und informiere diese über ihre Nominierung.
  • Gib ihnen 10 neue Fragen zur Beantwortung.

 

 

Somit möchte ich nun die 10 Fragen die mir von den beiden gestellt wurden beantworten:

1. Welches Buch würdest du gerne verfilmen lassen?

Ui schwere Frage, denn die Romane die ich gut finde, wurden alle schon verfilmt soweit ich weis. Vermutlich würde ich gerne eine andere Art Filmgenre dafür kreieren, da die Bücher die ich wirklich gut finde oft unter die Rubrik „Lebensführung“ fallen wie z.B.  Die 7 Geheimnisse der Schildkröte*. Also eine Art Ratgeber für ein erfüllteres und glücklicheres Leben, gespickt mit Weisheiten und dazu passende Bilder dargestellt in einem Film.

2. Du darfst eine Zeitreise machen. Welche Epoche wählst du, und warum?

Das kommt ganz darauf an ob man dort dann aktiv leben würde oder nur als „Geist“ reinschaut. Würde man dort aktiv leben, dann wäre ich gerne wieder in den 80/90 Jahren meiner Kindheit. Das war einfach eine super Zeit finde ich, vorallem um groß zu werden. Wäre man nur als „Geist“ unterwegs zum reinschauen, dann wäre die vor- und frühgeschichtliche Epoche meine Wahl. Wie lebten die Kelten wirklich und wie lebte es sich in der Antike in Griechenland oder die Indianerstämme in Amerika oder die frühen Anfänge Japans?

3. Ein(e) WahrSagerIn. Liegt immer richtig. Welche Frage stellst du?

Oh das ist eine heikle Frage. Denn eigentlich will ich die Zukunft garnicht so genau wissen, da ich glaube dass man damit sehr viel kaputt machen kann und mir fiele jetzt keine explizite Frage ein die ich stellen würde. Sollte ich fragen, ob ich meine Träume je verwirklichen würde? Das wäre nicht spezifisch genug für ein Ja oder Nein und einen Tip für das verwirklichen wäre so etwas wie „Tu es einfach, lass los und habe Mut.“ Das kann ich mir auch jeden Tag selbst sagen. Ob ich je gesund werde, lange lebe oder etwas über meine Angehörigen möchte ich im Vorfeld auch lieber nicht wissen. Auch ob es einen 3. Weltkrieg geben wird, die Weltbevölkerung irgendwann die Kurve bekommt und glücklich zusammen lebt (erscheint mir leider eher als schöner Traum) oder ob sie in den nächsten 100 Jahren in die Luft fliegt, das sind auch Fragen, welche ich für den Moment lieber nicht beantwortet haben möchte.

Dann würde ich tatsächlich etwas ganz banales fragen und ja es mag oberflächlich sein, auf den ersten Blick, aber ich glaub damit kann man am meisten bewirken – nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Mitmenschen um einen herum (sofern man kein Egomane ist). Ich frage nach den richtigen Lottozahlen für die nächsten 3 Ziehungen und mit dem Geld helf ich dann anderen.

 

4. So viel zu erleben. Welches Gefühl, welches du realistisch betrachtet nie fühlen wirst, möchtest du gerne einmal nachempfinden?

Was eine Frage?! Hut ab.

Fliegen. In meinen Träumen habe ich es schon manchmal erlebt und ich fand es toll, aber so in echt? Ne. Ich bin nicht der Typ der sich mit einem Fallschirm aus Flugzeugen stürzt oder an einem Seil von der nächsten Brücke springen könnte. Ich habe Höhenangst und das nicht zu knapp. Würde man mich mit einem Fallschirm aus einem Flieger werfen, ich würde mich erstmal herzlich übergeben und danach ohnmächtig werden.

5. Welcher Mensch wärst du gerne für einen Tag? Verrate uns gerne auch, weshalb!

Ich glaube da käme es mir weniger drauf an wer es ist, als auf das weshalb ich die Person gerne wäre. 😉 Ich wäre gerne jemand, der seine Träume lebt, jeden Tag. Morgens früh einfach aufsteht und sein Ding macht. Sei es der grüne Smoothie und Yoga / Meditieren oder zum Sport geht.  Nebenher seine eigene Firma leitet und alles sowohl die eigene Gesundheit, die Familie/Freunde und den Beruf mit einem Lächeln und einer ruhigen Gelassenheit täglich unter einen Hut bekommt. Jemand der mit sich und seinem Leben rund um glücklich und zufrieden ist, jemand der erreicht, was er sich vornimmt und das auch langfristig umsetzt. Es wäre so schön, das auch mal zu erfahren. Es muss nicht perfekt sein, aber es sollte einen glücklich machen.

6. Welches Lieblingsessen hast du, und welchen Lieblingsdrink?

Lieblingsessen direkt gibt es garnicht, dafür esse ich zu gerne alles mögliche. Aber ganz weit vorne ist da die Gemüselasagne meiner Mum, das macht mich immer so froh, wenn sie mir eine auf den Tisch zaubert. Lieblingsdrink? Also alkoholisch? Das ist schon sehr sehr lange her, dass ich mal etwas derartiges getrunken habe ( vertrage ich ja leider nicht mehr wirklich). Nun, wenn es ginge, dann würde ich folgendes trinken:  Pina Colada ( vegan, aber er sollte wie das Original schmecken),  Jim Beam Red Stag mit Vanilla Cola auf Eis oder Tsantali Mavrodaphne*Rotwein ( ohhh der ist sooo schön süß und süffig).

7. Welche Berühmtheit(en) bewunderst du für ihr gesellschaftlich-soziales Engagement?

Oje, ganz ehrlich? Ich befasse mich eigentlich nicht mit dem Leben von Berühmtheiten oder Klatschpresse, da ich finde das auch „berühmte“ Menschen ein Anrecht auf Privatssphäre haben. Generell finde ich es immer gut, wenn so priviligierte Menschen ihr Ansehen und ihre finanziellen Mittel für etwas Gutes in der Welt einsetzen.

8. Wenn du einen bestimmten Tag aus deiner Vergangenheit jederzeit wieder durchleben könntest: welcher wäre es?

Kein bestimmter Tag. Die Tage an die ich mich erinnern möchte, an die erinnere ich mich selbst dann, wenn ich es einmal nicht will. Die „schönen“ Tage in der Vergangenheit haben zumeist auch eine Verbindung zu etwas was schmerzvollem. Somit bin ich froh,  das sie vergangen sind und ich möchte sie nicht nochmal durchleben, und schon garnicht öfter. Und etwas das mich freut, das wiederhole ich auch in der Zukunft aufs Neue, wie Grillfeste mit meiner Familie im Garten. Somit schaffe ich dadurch neue Erinnerungen, da sie jedesmal auch etwas anders sind. Darauf freue ich mich – auf mehr Grillfeste mit der Familie im Garten.

9. Was war der größte Vertrauensbeweis, den du je gegeben UND erhalten hast?

Vertrauen hat für mich eher was mit einem Gefühl zu tun, als mit einem „tatsächlichen Beweis“. Früher wurde ich oft enttäuscht und verletzt und Vertrauen wurde zerstört. Daher bin ich damit recht vorsichtig. Doch ich kann bis jetzt mit Fug und Recht behaupten, dass mich mein Liebster in unserem beiderseitigen Vertrauensverhältnis noch in keinster Weise hat zweifeln lassen und darüber bin ich sehr glücklich. Ich konnte bis jetzt immer blind auf ihn zählen, egal was war und das ist verdammt viel wert in einer Beziehung. Danke an dieser Stelle.

10. Du kannst deinem jugendlichen Ich einen Rat geben. Was würdest du sagen?

„Scheiss auf die Meinung von anderen (hier sind hauptsächliche „Freunde“ gemeint). Du bist super so wie du bist. Du bist hübsch, intelligent und du schaffst alles was du möchtest! Sei mutig und trau dich das zu tun, was du willst -egal was es ist! Zeig  was in dir steckt! Sei gut zu dir und liebe dich selbst!“

 

Soviel zu den 10 Fragen die mir gestellt wurden. Ich liebe es ja solche Fragen zu beantworten, da man dabei auch gut über sich und die Welt nachdenken kann. Danke für die Gelegenheit. 😉

Nun zu meinen Nominierungen:

Sabrina von holzhuetteneinblicke.  Lange habe ich ihren tollen Blog in der Bauphase ihres schönen Holzhauses verfolgt und finde es bewunderswert wie sie nun mit der cum natura ihren Weg geht. (leider funktioniert bei ihr die Kommentarfunktion für eine Benachrichtigung nicht)

Miriam von wurzelweber. Sie war mir oft eine Inspiration mit ihrer Lebensgeschichte und auch ein Vorbild was meine Zukunft anbelangt. So schade, dass man nun lange nichts mehr von ihr liest. Ich hoffe es geht ihr gut.

Silja von gluecksplanet. Ein herrlicher Blog über positives Leben, Glücklichsein und das alles von einer Frau mit einer tollen Ausstrahlung und ermutigenden Texten.

Ramona von Jademond. Sie inspiriert mich mit ihrer wundervollen Kalligraphie und herrlich erfrischenden Einblicken in ihren Alltag.

Auch danke ich herzlich Token von bento lunch blog  für die immer leckeren Rezepte und ansprechenden Bilder die einem das Wasser im Mund zergehen lassen. Vor nun 9 Jahren kam ich über meine Visual Kei Phase über Japan/Bento auf ihre Seite und bin dort als stille Leserin geblieben.

Und zudem nominiere ich noch Ana von sacred wild ways. Auf ihren Blog traf ich, als ich meinen  Weg beim OBOD beschritten habe und mich mit Avalon und der Schwesternschaft befasste.

Ich wusste jetzt nicht, ob man auch „zurück nominieren“ kann, sonst hätte ich auch gerne nochCarax&VNN mit nominiert. 😉

Im Herzen nominiere ich noch einige andere Blogs, vorallem auch englische. Jedem dieser Blogger und Bloggerinnen spreche ich meinen Dank aus, auch jenen die nicht genannt wurden, für ihren Mut, ihre Inspiration, ihre Offenheit und ihre Zeit, welche sie in die tollen Blogeinträge stecken. Danke!

 

Hier sind nun die 10 Fragen an meine nominierten:

  1. Spielt Musik bei dir eine wichtige Rolle im Leben /spielst du selbst auch ein Instrument?
  2. Könntest du einen Tag ein Lehrer/in in einer Schule sein, was würdest du den Kindern gerne vermitteln?
  3. Welche Werte empfindest du als die wichtigsten im Leben?
  4. Fällt es dir leicht loszulassen und mit etwas deinen Frieden zu schließen? Und wenn ja, gibt es hierfür ein Beispiel, dass du nennen kannst?
  5. Der klassische Lottogewinn – was würdest du damit tun?
  6. Was bedeutet für dich Glück im Leben?
  7. Gibt es etwas, das du noch unbedingt in deinem Leben lernen möchtest?
  8. Glaubst du das es einen Sinn im Leben gibt und wenn ja, welchen?
  9. Was würdest du tun, wenn du unsterblich wärst?
  10. Wenn du nicht scheitern könntest, was würdest du tun?

 

Hiermit danke ich nochmals all den tollen Bloggern/innen auf dieser Welt und wünsche allen noch eine herrliche Zeit und weitere schöne Ideen für neue Blogeinträge die die Welt inspirieren!

Liebe Grüße

Signarita

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Affiliate Link

3 Gedanken zu „Awesome Blogger Award“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s