Allgemein, Ernährung, Gesundheit, Leben

Das Leben auf Warteposition

paradieschenessen.jpg

 

Auch wenn das Leben im Moment eher auf Warteposition steht, muss es dennoch irgendwie weiter gehen. Ich spreche jetzt nicht von „Lockerungen“ seitens der Politik, sondern vom eigenen privaten Leben, (natürlich) im Rahmen der Sicherheitsmaßnahmen.

Man geht wie „gewohnt“ einkaufen, nur vielleicht etwas seltener. So war ich heute für frisches Gemüse und meinen Vorrat an Brötchen bei meinem Lieblingsbioladen dem Paradieschen. Als ich dort in der Warteschlange für meine Brötchen stand, dachte ich mir: „Hm, ich könnte mir ja mal etwas vom Mittagsmenü des hauseigenen Bistros mitnehmen!“ 🙂 Gesagt, getan! Es gab sehr leckeren veganen Nudelauflauf mit Spargel und dazu ein wirklich guter grüner Salat mit Möhrchen.  Erste Sahne und genau mein Geschmack! Das war wirklich eine gute Entscheidung – für mich – für mein Wohlbefinden – ein Seelenschmeichler und Genuß für den Gaumen.

Jetzt im Moment verträgt mein Bauch solche „Ausnahmen“ wieder.

Doch in der letzten Woche hatte ich wirklich schwer mit meinem Bauch zu kämpfen. Da meine Tage ausblieben, dachte ich zunächst, dass ich vielleicht schwanger sei (Kinderplanung besteht ja bereits), aber nach vier Tagen bestätigte sich dennoch, dass es nicht geklappt hatte. In der Zwischenzeit war ich aber sowas von unsicher und fühlte mich unwohl vom Bauch her, da ich nicht einschätzen konnte ob ich nun „Colitis“-Bauchschmerzen hatte oder ob sich meine Tage ankündigten… Das war einfach furchtbar… So kann man ja garnicht „entspannt“ schwanger sein/werden. Mein Bauch musste sich also wieder fangen und da es aber immer schlechter wurde, musste ich in den saueren Apfel beissen und die Cortisondosis wieder auf 10mg erhöhen – ZACK !! schon am selben Tag beruhigte sich mein Bauch und es normalisierte sich alles wieder. Soweit ich gelesen hatte sind 10 mg auch die Maximaldosis bei einer Dauermedikation während einer Schwangerschaft. Also werde ich das einfach so durchziehen und sehen was kommt.

Nun ist aber meine Berechnung der „fruchtbaren“ Tage dahin, daher habe ich mir für eine höhere Genauigkeit vorsichthalber mal Ovulationstests* geholt. Sollte das nicht so gut funktionieren, dann werde ich mir ein extra Thermometer für die Temperaturverlaufskurve holen. Das es bei mir nicht so „einfach“ sein wird wusste ich ja bereits, da mir meine Frauenärztin eine Gelbkörperchenschwäche bestätigte. Somit muss man halt etwas länger dran bleiben und ich werde zudem auch nicht jünger. *lacht* Also habe ich mir als natürliche Unterstützung noch Mönchspfeffer* bestellt. Dieser soll die Produktion des Gelbkörperchenhormons fördern und das Prolaktin ( welches erst später gebraucht wird) senken um deine Einnistung des Kleinen zu begünstigen. Zudem hilft es bei hormonellem Ungleichgewicht und bringt den Zyklus wieder auf Kurs.  Zudem gibts noch leckeren Tee*, speziell fürs „Schwangerwerden“. Achja, hätte nicht gedacht, dass man irgendwann mal auch zu sowas greift. *grinst*

Mein Mann ist nun seit heute wieder in der Arbeit ( bei ihm geht homeoffice nicht) und ist sicher froh mal wieder aus dem Haus zu kommen. Ich nutze nun die Zeit für mich und wusel durch die Wohnung, erledige den Haushalt und tue Dinge, die ich sonst eher vor mich hergeschoben habe – schnappe mir spontan meine Ukulele oder male und höre dabei ein Hörbuch. Nur der Sport will sich immer noch nicht richtig einstellen, vermutlich denke ich auch zuviel darüber nach, und sollte es eigentlich einfach tun – statt nur daran zu denken!

Falls ich es noch nicht erwähnt hatte, wir haben uns nun den Disney+ Channel abonniert und erfreuen uns an der neuen Star Wars Serie „The Mandalorian“ mit dem Wonneproppen „Baby-Yoda“. Wirklich süß. Kein Wunder das Disney hier wieder ordentlich mit Geld verdient. Sei ihnen gegönnt. Ich wiederum erfreue mich zusätzlich an allen Disney- und Pixarfilmen! Oh ich liebe sie! So viele Erinnerungen, auch aus meiner Kindheit! Einfach toll.

Zwar ist das „viele Fernsehen“ wieder kontraproduktiv zum Bewegungsprogramm, aber ich habe derzeit oft das Gefühl, ich müsse vom Kopf her einfach abschalten damit mir nicht die Decke auf den Kopf fällt.

Und dazwischen geht das Leben einfach weiter, auch wenn man denkt die Welt steht still.

Bleibt gesund!

 

Signarita

 

 

 

*Affiliate Link

3 Gedanken zu „Das Leben auf Warteposition“

  1. Auflauf, Disney+, Zeit für dich, Lungern und Hörbuch hört sich in der Kombi wirklich toll an- Auch wünsch ich dir und deinem Mann nur das Allerbeste für die Familienplanung! 😊

    Bitte bleib du auch gesund und genieß die Sonne! VVN 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s