Praxisseminar B-Lizenz

20190226_151746.jpg

Letztes Wochenende war ich auf meinem ersten Praxisseminar für die Fitnesstrainer B – Lizenz und zwar in München.

Was war ich nervös, dabei habe ich mir wiedermal zuviele Gedanken gemacht und es war einfacher und angenehmer / unkomplizierer als gedacht.

Wochen zuvor hatten wir bereits im Holiday Inn Westpark ein Zimmer für 2 Tage, in der selben Straße wie angegebenem Fitnessstudio, gebucht und sind am Abend vor dem Seminar angereist. An selbigem Abend sind wir sogar noch hingelaufen um es uns anzusehen. Die Strecke war nicht allzu lange, ca. 20 Min.  und wir haben für den darauf folgenden Abend in eben jener Straße im „Wirtshaus in Sendling“ einen Tisch zum Abendessen reserviert. Das Essen dort ist wirklich sehr sehr lecker und für Münchner Verhältnisse wirklich günstig. Es wurde eine grundbayerische Küche angeboten und wir beide sind davon mehr als satt geworden. Man konnte sogar vegane Gerichte wählen.

 

20190228_195144.jpg

Soweit so gut. Die Zimmer sind wirklich sehr gut. Schön ruhig, die Betten bequem und das Bad schön sauber. Das Frühstücksbuffet war gut, aber für meinen Geschmack gab es zuwenig „vegane“ Alternativen und dafür mit dem Preis von 19 Euro pro Nase/Tag war es einfach zu teuer.

Am ersten Seminartag regnete es und mein Mann brachte mich, ganz der Gentleman, mit dem Regenschirm pünktlich zu jenem Fitnessstudio in Sendling.

„Wo wollen Sie hin?“

„Von einem Seminar heute wissen wir nichts?“

Hallo?! Ich dachte ich bin im falschen Film. Hab das Anmeldeformular mit der Adresse rausgesucht und „Ja, das ist die Anschrift. Aber heute findet hier kein Seminar statt.“

Also habe ich bei meinem Studienbetrieb angerufen. Genaueres konnten sie mir auch nicht mitteilen, aber die Handynummer des Trainers und Seminarleiters nennen.

Somit rief ich eben dort an und mir wurde unter Bedauern mitgeteilt, dass der Seminarort vor knapp 3 Wochen verlegt wurde. Ich wurde im Emailverteiler übersehen, bzw. die Email ging an eine Frau mit ähnlichem Namen.

Zwar fand es nun immer noch zur selben Zeit in München statt, aber fast 7km weiter weg. Per Google 1 1/2 Stunden Fußmarsch, oder mehrmaliges Umsteigen per Bus, S- und U-Bahn…. und das, wo ich mich in München gleich 0 auskenne. Meinen Mann habe ich auch nicht erreicht, so das er mich kurz hinfahren könnte, denn dieser war (was wirklich schön ist) zu Fuß zum japanischen Garten unterwegs.

Nun was mach ich jetzt? Da erinnerte ich mich an den Taxistand, an welchem wir vorbeigelaufen sind. Persönlich habe ich zuvor ja noch nie ein Taxi benutzt. Egal, irgendwie muss ich da ja hin.

Was für eine Aufregung und das am frühen Morgen.

20190301_174228.jpg

Das Seminar selbst war dann 8 Stunden vollgepackt mit Informationen und Übungen. Die Gruppe war komplett gemischt, von jung bis älter, sehr sportlich / trainiert bis  weniger sportlich oder eher unscheinbar. Eine gesunde Mischung und ich selbst musste mir nun zum Glück weniger Sorgen machen, das ich vielleicht herrausstechen könnte.

Mein Bauch hielt auch still, da ich vorsorglich die Cortisondosis von 10 auf 50mg gesteigert hatte  und diese nun hinterher wieder runterfahren werde.

Nach der Heimfahrt, auch mit dem Taxi ( was insgesamt leider nicht recht billig war), war ich so durchgefroren, dass ich mich erstmal 20 Minuten unter die heiße Dusche stellen musste. Es war an diesen Tagen sehr kalt, „lebhaftiger“ Wind wehte (ein Witz aus dem Radio) und es regnete zeitweise.

Das Fitnesstudio „Movement“ war im Verhältnis zu dem in welches ich zuhause geh sehr klein. Der Service war aber freundlich, teilweise waren aber sehr alte Fitnessgeräte dabei.  Leider war es im Seminarraum, in welchem wir lange saßen, recht kalt und ich habe mich für den zweiten Seminartag schön warm eingepacken müssen.

Der zweite Tag verlief ähnlich dem ersten und wir haben einen kurzen Einblick in das kommende Seminarwochenende + Prüfung im Mai (selber Ort, extra nachgefragt) erhalten.

Bevor wir nach Hause fuhren, besuchten wir noch meine Eltern auf eine Tasse Kaffee und Brotzeit und machten uns dann auf den Weg zurück nach Hessen.

Auf der Autobahn war wohl ganz Holland auf der Heimreise… wo man auch hinsah immer Volvo + gelbes Kennzeichen + Thule…. Rudelweise!  Ich weis nicht wieviele wir gezählt haben und wie oft man sich doch ärgern musste. Von weitem im Dunkeln sah man die Volvorücklichter schon und wusste… „Aha, ein Holländer!“ Jetzt habe ich nichts persönlich gegen dieses Volksgrüppchen, im Gegenteil ich war schon in Utrecht und ich finde die Sprache sehr unterhaltsam. Dennoch bin ich ganz klar für eine PKW-Maut, gerade weil wir ein „Durchgangsland“ für sämtliche Urlauber sind und wir selbst müssen in Österreich und co.  auch zahlen. Die Autobahnen müssen ja schließlich auch gewartet und gebaut werden.

Aber soweit dazu.

Nun steht der Termin für das nächst Seminar im Mai bereits und wir haben auch schon für 3 Nächte, dieses mal in der Nähe des Movement Fitnesstudios ein Hotelzimmer (ohne Frühstück) reserviert. Doppelter Preis… da im Mai leider einige Messen sind und auch Zimmer nur noch bedingt frei sind.  Dennoch wirkt das neue Hotel auf den ersten Blick recht gut und wir werden am Sonntag nach dem Checkout noch in den Münchner Zoo gehen. Zudem wurde auch schon ein Restaurant ausgespäht. Wir lassen uns überraschen!

fitbü.png

 

Bis dahin heisst es noch viel Lernen und Trainieren!

Liebe Grüße

Signarita

 

 

Fitness Leben

Yvonne View All →

Hej !
Ich heisse Yvonne und begrüße dich ganz herzlich auf meinem Blog über ganzheitliches Leben.
Gesundheit - Ernährung - Fitness- Yogini - Bio - Lebensfreude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: