Menschsein

IMG_20180907_102804_449.jpg

Menschsein was bedeutet das? Und warum beschäftigt uns die Frage „Wer bin ich?“ so sehr? Gehört das zum Menschsein? Das streben nach der Antwort, wer wir sind?

Vielleicht sind wir einfach nur auf der Welt um eben Mensch zu sein !

Man muss nichtmal hinterfragen was Menschsein bedeutet, denn jeder von uns lebt es jeden Tag. Menschsein bedeutet sovieles und ist zugleich auch so unwichtig. Wir leben im Verhältnis zur Welt selbst nur einen winzig kleinen Bruchteil auf dieser Erde – einen Wimpernschlag wie man so schön sagt.

Wir wurden geboren um unsere Sinne, Gefühle und Gedanken zu leben und auszudrücken. Mal sichtbar, mal unsichtbar und nur für uns. Wir sind die Schöpfer unserer Welt aktiv wie passiv. Somit haben wir die Macht darüber ob wir Opfer oder Schöpfer sind. Leider entscheiden sich die meisten für die Opferrolle und das ist so schade, da sie sich um die Schönheit und die Freude dieser Welt und vorallem ihrer Zeit auf Erden berauben.

In der Opferrolle ist meistens  alles negativ und die „Opfer“ sind in ihren eigenen Augen nie selbst schuld, sondern die Umstände, das Wetter, die Eltern, der Partner /Kinder/Kollegen, die Krankheiten und „Ich könnte ja, aber….“ , „Es geht nicht, weil….“, „Ich bin so dick geworden, weil er/sie/es mich dick gemacht hat“, „Ich kann keinen Sport machen, weil meine Uroma schon keinen Sport gemacht hat“, „Ich würde ja gerne etwas anderes Arbeiten, aber meine Kollegen wären ja ohne mich so hilflos.“…. „Ich würde ja spazieren gehen, aber das Wetter ist ja so schlecht zur Zeit.“ usw.

Das ist so traurig.

Um nicht selbst in dieses schwarze Loch gerissen zu werden und die Energie an jene zu verlieren, sollte man zu diesem „Jammertal“ abstand waren. Meist brauchen diese Menschen Hilfe, doch helfen können sie sich nur selbst, niemand sonst kann das für sie erledigen / erlernen.

Das Leben ist so schön!

Trau dich und nimm dein Leben in die Hand!

Übernimm Verantwortung für dein eigenes Leben!

Verantwortung ist etwas gutes, es hilft dir zu wachsen, dich zu entwickeln, positive Energie zu spüren! Aufzuwachen!

Fang mit kleinen Schritten an und sei es noch so klein:

  •  Geh ins Bad und kühle dir mit kaltem Wasser einfach das Gesicht und die Arme, spüre wie erfrischend das ist und dich belebt.
  • öffne die Fenster und atme tief durch
  • beuge dich einfach nach vorne und lass deine Arme und deinen Nacken locker nach unten hängen. Recke und strecke dich sanft wie eine Katze. Dein Körper braucht die Bewegung und Dehnung. Je öfter du das machst, umso schöner und dankbarer ist dein Körper dir. Vergiss nicht – dein Körper – das bist du!
  • ziehe dir die Schuhe an, schlüpfe in eine warme Jacke und geh einfach raus – ohne Ziel und Zeitplan. Einfach mal raus und wenn es nur für 5 Minuten in den Garten oder vor die Haustür ist.
  • mach Musik an und tanze mit dem Staubsauger durch die Wohnung
  • wenn du auf der Couch liegst, versuch einfach mal eine Kerze zu machen und die Beine nach oben zu strecken, sowie Kinder das tun und wird es eine „Duftkerze“ gibt es obendrauf noch etwas zu lachen. 😉
  • fange ein Buch an, das du spontan siehst
  • schnapp dir ein Kissen und setz dich für ein paar Minuten ans offene Fenster, lausche den Vögeln und genieße die Ruhe
  • rufe spotan einen geliebten Menschen an und sage ihr/ihm wie toll er/sie ist und du dankbar dafür bist ihn/sie zu kennen
  • umarme deine Freunde/Familie sooft es geht

Egal was du tust, sei aktiv. Ja, auch Meditieren ist aktiv sein. 😉

 

Was du auch tust, es ist besser etwas unperfekt in die Tat zumsetzen, als gedanklich perfekt zu planen – aber nie zu machen.

 

Finde die Balance, zwischen Aktivität und Ruhe.

Jedoch jeden Tag stundenlang passiv auf der Couch rumzuliegen und sich sowohl Junkfood als auch Trash-TV reinzuziehen oder vor derm PC zu versumpfen ist kein Leben. Die Zeit verstreicht, sie kommt nicht wieder. Dein Körper und dein Geist baut immer mehr ab. Schmerzen und Krankheit stellt sich ein und wird schlimmer. Wer möchte das wirklich?

Du kennst das schöne positive Gefühl bereits, wenn du etwas geschafft hast, wenn du etwas erledigt hast und sogar in der Aktivität selbst erlebst du diese Kraft und Energie. Es ist so schön in Schwung zu kommen, in dem was man tut aufzugehen – ZU LEBEN! Sei es in der Arbeit, beim Putzen, bei Hobbys oder beim Sport.

 

Gestalte aktiv dein Leben!

Zum Menschsein gehört auch das Fühlen. Gefühle sind so unfassbar wichtig. Alles im Leben regelt sich über das Fühlen.

Vom Schmerz weg, hin zu Freude.

Dies gilt sowohl für Gewohnheiten, als auch für unsere Alltagsreaktionen. Bei beiden dient das Fühlen als Triggerpunkt.

Verbrennen wir uns die Finger – ziehen wir die Hand weg, kühlen, pflegen und schonen sie.

Empfinden wir bei etwas Freude, dann wiederholen wir dies so oft es geht.

Wir reagieren auch auf Menschen die „Dinge, Fähigkeiten und Meinungen“ wiederspiegeln, welche uns gefallen oder nicht gefallen.

Reaktionen wie Neid, Missgunst, Unwohlsein oder sogar Wut und Hass sind da bei vielen Menschen leider keine Seltenheit. Das muss nicht sein.

Man ist auch nicht böse auf die Person selbst, hier sollte man sich im Klaren sein, das diese Person nur etwas von uns selbst wiederspiegeln, was wir persönlich an uns nicht mögen oder aber gerne hätten.  Die andere Person was sie ist – einfach sie selbst.

Wenn z.B. jemand langsam ist und ständig etwas vergisst, könnt es dich an dich selbst erinnern. Vielleicht magst du die Eigenschaften „langsam und vergesslich zu sein“ nicht. Versuchst selbst immer alles sofort und am besten gestern zu erledigen. Du gestehst dir nicht einmal zu etwas zu vergessen und bist verärgert über dich selbst, wenn es doch mal passiert. Auch das Vergessen ist menschlisch.

In den Situationen ist es immer gut, wenn man ein paar Schritte zurück tritt. Die Situation von aussen betrachtet und überlegt, was diese Gefühle uns eigentlich sagen wollen. Woran erinnern sie dich oder an wen? Und wie hilft mir das, mit der Person / Situation besser und freundlicher umzugehen und folglich auch mit uns selbst?

 

Man sollte tolerant sein, aber man muss nicht alles tolerieren.

 

Hat jemand Eigenschaften die man bewundert und die man auch gerne hätte  – Glückwunsch! Umgib dich mit Personen bei denen du positive Werte und Energien verspürst. Wachse und lerne durch sie und mit ihnen!

Du solltest dich nicht nur für die Person selbst freuen, sondern auch dankbar dafür  sein diese Person kennenlernen zu dürfen. Warum? Na, weil du nun die Chance hast zu lernen. Was macht die Person um so zu sein, wie du gerne wärst? Frag sie einfach. Wer weis, vielleicht ergibt sich daraus eine schöne Freundschaft?

Es geht nicht darum selbst zum Energievampier zu werden und diese Leute förmlich auszusaugen – das ist nicht Sinn und Zweck der Sache. Es geht darum von ihnen zu lernen, dadurch selbst zu leuchten und positive Energie und Gedanken zu entwickeln.

 

Bring dein Licht in die Welt und teile es mit anderen – wir leuchten gemeinsam umso heller!

 

Menschsein bedeutet auch Fehler zu machen, Schmerzen und schwere Zeiten zu haben.

Hier heisst der Schlüssel – Akzeptanz!

Es ist gerade so wie es ist, ohne Wertung.

Was ist der nächste Schritt ?  Was kann ich tun, um es ein bisschen besser zu machen, damit es mir wieder etwas besser geht?

Als Beispiel:

Ich bin dick. Dann ist das jetzt eben so. Ich liebe mich trotzdem und es hilft niemandem irgendwo die Schuld zu suchen, geschehen ist geschehen. Ab jetzt (nicht erst morgen) gebe ich mein Bestes und ernähre mich gesünder und finde Spaß in mehr Bewegung. Dadurch nehme ich automatisch ab, fühle mich wohl und strahle über beide Ohren.“

oder

Draussen regnet es, ich fühle mich unwohl und habe Kopfschmerzen. Nun das ist gerade eben so und geht auch vorbei. Ich atme tief durch, schenke mir selbst ein Lächeln, schnappe mir eine schöne heisse Tasse Tee, die Decke und ein gutes Buch und mache es mir so richtig gemütlich. Sobald es aufhört zu regnen gehe ich raus und drehe eine Runde durch den herbstlichen Park. Vielleicht mache ich auch ein paar schöne Bilder auf dem Weg.“

Akzeptieren, aufstehen und weitermachen.

Auch Fehler gehören dazu. Aus Fehlern lernen wir. Jedes Kind fällt zig mal hin, manchmal wird auch lautstark geweint und protestiert, ABER es wird immer wieder aufgestanden und probiert – solange bis es stehen, gehen und dann frei laufen kann! Sie erfreuen sich des Laufens und Hinfallens. Sie schlagen Purzelbäume, üben Handstände, tollen und toben. Dabei lachen, weinen, schreien und jubeln sie vor Freude!

Kinder sind neugierig. Wann hast du zuletzt etwas ausprobiert, einfach um zu sehen wie es ist?

  • Sei es ein neues Gericht, eine Frucht, ein neues Buch
  • oder setz dich einfach mal in eine andere Ecke deiner Wohnung, auf den Boden – nur um zu sehen, wie es da ist und wie die Welt von dort aus aussieht
  • Geh auf dem Weg zur Arbeit einfach mal einen anderen Weg.
  • Geh spontan in einen Kinofilm oder in ein neues Restaurant.
  • Sprich mit deinem Spiegelbild und führe ein Selbstgespräch bzw. gestalte es wie ein Theaterstück. Übertreibe ruhig, sei richtig theatralisch. Lache, weine oder sei wütend. Lass alles raus!
  • Nimm ein Blatt Papier und male einfach drauflos oder schreibe eine Geschichte auf, egal was kommt lass es einfach fließen.

Fange an zu spielen! Niemand muss es sehen und es muss weder perfekt noch gut sein. Es ist wie es ist – es IST einfach! So wie du.

Du bist einfach du !

So lässt du los – bist frei !

Du hast los gelassen. Denn das alles machst du ohne zu Denken, rein aus dem Gefühl und dem Augenblick heraus. Das Leben fließt durch dich hindurch und du bist Teil davon.

Menschein ist man Selbst als Teil vom Leben.

Somit ist alles Eins.

 

 

Liebe Grüße

Signarita

 

Leben

Yvonne View All →

Hej !
Ich heisse Yvonne und begrüße dich ganz herzlich auf meinem Blog über ganzheitliches Leben.
Gesundheit - Ernährung - Fitness- Yogini - Bio - Lebensfreude

2 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Hey Yvonne,

    ich kann dir bei so vielen Beispielen, die du nennst, einfach nur zustimmen. Einfach mal machen, sei es etwas neues, etwas anderes, etwas komisches oder etwas furcheinflößendes, hilft eigentlich immer.

    Vielen Dank auch für die Inspiration, die du mir mit deinen Vorschlägen gegeben hast, einiges werde ich wohl wirklich ausprobieren 😉

    Grüße
    Basti

    Gefällt mir

    • Hej Basti!

      Schön, dass ich dir mit ein paar Vorschlägen helfen konnte! Das freut mich sehr. 🙂

      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und viele tolle, neue Erfahrungen in deinem Leben!

      Liebe Grüße
      Yvonne

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: