Ernährung, Fitness

Tag – 11

Screenshot_20180805-191345_Instagram.jpg

Sonntag – Wochenende! Für mich zumindest ist es das – kurz aber meins. Wir verbrachten den Tag eigentlich nur mit rumliegen / rumsitzen und vor der Hitze verstecken. Zum Glück hatte ich mir noch Basenpulver geholt und so genossen wir kalte Basen-Fußbäder. Ideal zum Entschlacken.

Zitronenwasser war mein ständiger Begleiter und ich muss sagen, es tut wirklich soo gut. Es erfrischt und gibt dem Wasser auch mal einen ganz anderen Geschmack.

Beim Essen gab es die Reste vom Leinsamenbrot und einem Rest vom Frischkäse. Da ich wieder auf Vegan umsteigen möchte wird kein neuer nachgekauft. Den Rest wollte ich nicht wegwerfen, sowas gehört sich nicht. Auf das Brot kam Salat und Sprossen. Als Soße gab es auch hier Reste (hab den Kühlschrank heute geleert). Einmal Honig-Senf und einmal eine etwas schärfere African Soße, beides vegan und bio von Naturata. Sehr lecker! Auch wenn ich sagen muss, dass Sprossen auf dem Brot schwierig zu essen sind, vorallem mit Soße drauf.

05.08.18.png

Trotz Brot habe ich den Schnitt gut gehalten und habe mir noch überlegt ob ich mir später eine gefrorene Banane mit Mango zum Eis mixe. Die könnte ich noch mit reinrechnen, dann wäre ich bei den Kohlenhydraten bei ca. 130g – was auch noch ok sein sollte.

Sportlich war heute Ruhetag angesagt und das ist auch gut so, denn morgen habe ich etwas tolles geplant, verrate euch aber noch nicht was. 😉

 

Heute auf meiner Leseliste – Das Geheimnis der Fülle* von Ulrich Emil Duprée

Jeder möchte in die Fülle statt in den Mangel. Doch sie scheint ein Geheimnis zu sein – warum sonst sind so viele Menschen unglücklich? Stehen Menschen sich oft bewusst oder unbewusst selbst im Weg? Das Leben ist und kann Fülle sein – Freude, Gesundheit, liebevolle Beziehungen, das Leben der eigenen Berufung und auch materieller Wohlstand! Der Huna-Fachmann Ulrich Emil Duprée leitet uns durch sieben Prinzipien und lässt uns schrittweise erkennen: Fülle ist ein Grundrecht, und wir sind nie von ihr getrennt. Laden Sie die Fülle in Ihr Leben ein, und lernen Sie, beides – die materielle und die spirituelle Fülle – miteinander zu verbinden.

Es liest sich bis jetzt sehr gut, wie alle seine Bücher. Und da mich das Thema sehr stark bewegt und ich mich damit identifizieren kann, habe ich überlegt in diese Richtung später eine Weiterbildung zu machen und es in meine Arbeit zu integrieren. Ho’oponopono was soviel bedeutet wie „etwas richtig richtig machen“ verbindet sich auch sehr gut mit den Themen „Heilung mit Hilfe von Klopftechniken“ und „Familienstellen“ . Das liegt mir zwar nicht so, aber zeigt wie vielfälltig es anwendbar ist.

 

Auf Babble übe ich mich weiterhin im Dänischen und empfinde die Sprache auch immer noch als schön. Zwar wird sie oft anders gesprochen, als man sie schreibt und beim Reden wird vieles so gesprochen als hätte man eine heiße Kartoffel im Mund und nuschelt so vor sich hin *grinst*, aber dennoch wird sich das später sicher lohnen. Vom Klang her muss ich dennoch sagen, dass mir Norwegisch besser gefällt, oder Japanisch. 🙂 Bin ja noch jung, kann man alles noch lernen – man ist dafür ja nie zu alt.

 

Auch wenn es ab Donnerstag endlich kühler werden soll, habe ich meinem Liebsten für seinen Geburtstag eine „Insektenschutz“-Tür fürs Schlafzimmer geschenkt.  Wir schenken uns gerne praktische Sachen, alles andere könnte man sich auch so kaufen. Warum fürs Schlafzimmer? Nun der Raum hat nur ein Fenster und somit gibt es keinen Durchzug zu den anderen Räumen, weil dieser Raum katzenfrei sein muss (er ist allergisch und braucht die Haare nicht im Bett). Somit können wir jetzt die Türe offen lassen, da das Gitter keine Katze durch lässt. Er fand die Idee klasse und das überbrückt auch die Zeit bis zu den festinstallierten Klimageräten. *freu* Wir haben bereits alle Fenster und Türen mit diesen sehr guten, maßgebauten Gittern versehen lassen und können so, wie auch die Katzen, von Frischluft profitieren. Dieses Jahr haben wir sogar die Dachfenster damit ausgestattet und die Gitter sind variable einstellbar und mehr als stabil / sicher! 😉 Die Katzen stört es nicht, sie kratzen auch nicht daran – sie sitzen davor und halten die Nasen in den Wind.

Derzeit spukt mir der Disneyfilm Robin Hood im Kopf herum, mal sehen ob wir uns den nicht heute mal ansehen.

Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntagabend und  einen herrlichen Start in die neue Woche!

Liebe Grüße

Signarita

 

 

*Affiliate Link

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s