Leben

Tag – 2

 

 

IMG_20180726_144910_002.jpg

Dieser Tag verlief mal ganz außer der Reihe, da uns meine Eltern besucht haben. Ich freue mich immer jedesmal so sehr wenn ich sie sehe. Das Quasseln mit meiner Mum fehlt mir so sehr, das Beisammensitzen und einfach drauflosplaudern. *seufz*

Vormittags hatte ich einen Friseurtermin für die Hochzeit, sie sind etwas kürzer geworden leider, aber dafür habe ich mir ein Feder reinsetzen lassen und ich war noch spazieren.

img1532693252191.jpg

 

Am Abend waren wir dann zusammen bei Orbär´s lecker essen! Die Kalorien von dem Essen habe ich demnach nur schätzen können.

IMG_20180727_205000_740.jpg

Ich hatte einen leckeren Salat und dazu gab es Käsebällchen mit Sour Cream.

IMG_20180727_205000_739.jpg

Mein Dad aß einen Bacon-Chesse Burger und der Rest der Familie hat sich einen „Vorspeisen“teller mit verschiedenen Leckereien und Soßen zum dippen bestellt.

 

IMG_20180727_205000_736.jpg

Wir saßen den Abend über gemütlich draußen und haben es uns richtig gut gehen lassen. Es war wirklich sehr schön.

Insgesamt sah mein Tagesverbrauch dann so aus.

27.07.18.png

Der Käse und die KH sind ganz schön weit rauf gewandert und ich hätte vorher evtl. etwas mehr einsparen müssen.

Sportlich war ich nur eine halbe Stunde spazieren, da ich zeitlich einfach nicht dazu kam.

Dafür habe ich bereits für Montag Abend einen Termin zum Probetraining im neuen Fitnessstudio ausgemacht und bin schon sehr gespannt wies dort wohl so sein wird. Yeah!

Fürs Seelebaumeln lassen hatte ich tolle Gespräche mit meiner Mum und ich habe angefangen dieses Buch zu hier zu lesen.

„Das hawaiianische Vergebungsritual Ho’oponopono* geht davon aus, dass in der Welt alles eins ist, auch wenn wir uns getrennt fühlen. Aufgrund dieser Einheit kann nichts in der eigenen Welt geschehen, ohne dass es dazu nicht auch eine Resonanz im Betrachter gäbe. Man kann Probleme im Außen darum nur dann ändern, wenn man die innere Resonanz dazu heilt. Ho’oponopono besteht aus vier daraus resultierenden Schritten: ‚Es tut mir leid, dass ich mit meiner Resonanz diese Tatsache erschaffen habe. Ich vergebe mir selbst. Ich liebe mich. Ich liebe dich.‘ Ulrich Emil Duprée beschreibt in diesem Büchlein das Ho’oponopono auf einfache Weise und für jeden sofort umsetzbar. Der Leser erhält eine klare Anleitung in vier Schritten und erfährt, wie er mithilfe des Vergebungsrituals z. B. Beziehungsprobleme, Streit und Selbstvorwürfe auflösen und sich gleichzeitig wieder mit der Quelle aller Kraft in seinem Herzen verbinden kann.“

 

Ich finde es wirklich klasse und es trifft so genau meinen Grundgedanken und meine dereitige „Arbeit“ an mir selbst. Mehr Geduld, Verständnis und Gelassenheit, aber auch den Mut für mich selbst ein zu stehen und zu sagen, wenn etwas nicht passt.

 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende!

Signarita

 

 

 

 

*Afiliate Link

 

3 Gedanken zu „Tag – 2“

  1. Pingback: Tag – 6

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s