Leben

Loslassen und Aufmerksamkeit

IMG_20180710_205448_040.jpg

Auf dem Weg zurück. Zurück zu mir. Oder ist es ein Schritt nach vorne – ein Fortschritt?

Es ist beides.

In dem man sich selbst erdet, mit Vergangenem abschließt, sein Leben aufräumt, seine Gedanken sortiert und die ganzen vollen Schubladen im Inneren entrümpelt – wird man freier, leichter und schafft Platz für mehr! Für mehr ICH !

Soviel habe ich im letzten Jahr schon entrümpelt, losgelassen und das ohne mich selbst zu verlieren.

Man hält fest, weil man Angst hat. Angst etwas zu verlieren, was man vielleicht noch gebrauchen könnte, was vielleicht noch wichtig wäre. Seien es Dinge, Erinnerungen, Gedanken oder Gefühle. Doch ganz klar ist, was wirklich wichtig ist, das bleibt von selbst und zwar ohne einen zu quälen oder einem Energie zu rauben. Im Gegenteil.

Etwas das wirklich wichtig ist und von selbst bleibt, schenkt Freude, Energie und man ist glücklich es zu haben, zu sehen, zu riechen, zu spüren oder einfach daran zu denken.

Es findet ein Austausch an Energie statt. Man fühlt sich erfüllt und eins.

Tut es das nicht – dann kann es weg ! Garnicht lange darüber nachdenken. Wegwischen, ausmisten, loslassen.

Lange hab ich auch Probleme gehabt mit dem Thema „Loslassen“. Ich habe viele Bücher darüber gelesen, youtube – Videos angesehen oder mir Podcasts angehört. Das Grundprinzip ist immer gleich. Oft wird das Thema/Person visualisiert, geatmet, es wird mit Licht und Liebe in Verbindung gebracht und beim Ausatmen lässt man es mit los ins Universum, zu Gott oder wem man sich immer am meisten verbunden fühlt als Großes Ganzes.

Ich habe es oft probiert und fast krampfhaft versucht alles mögliche was mich belastet „weg zu atmen“. Doch wie es so oft auch ist, das was man „krampfhaft“ und mit aller Macht versucht zu tun wächst. Bzw.

Worauf man seine Aufmerksamkeit richtet wächst!

Also bestand für mich der eigentliche Sinn im „Loslassen“, im „Loslassen der Aufmerksamkeit“ gegenüber der Dinge/Themen/Personen die ich nicht mehr in meinem Leben benötige.

Schwenkt meine Aufmerksamkeit also in irgendeine Richtung die mir nicht gefällt, suche ich eine Alternative, etwas Schönes und das mich mit Freude erfüllt.

Und schwupps! Es hat bei mir geklappt.

 

Doch manchmal benötigt man auch diese spezielle Aufmerksamkeit um Erinnerungen oder Blockaden zu lösen. Geschehenes aufzuarbeiten und mit sich selbst ins Reine zu kommen.

Auch ein ganz spannender Teil ist hier die „Heilung des inneren Kindes“ oder auch die „Seelenrückholung“ bzw. Teile deines Ichs, die in der Vergangenheit Schmerz erfahren haben und du sie dort mit Liebe und Vergebung abholst und du wieder „eins mit dir selbst“ wirst.

Man glaubt garnicht, wieviel Energie man in der Vergangenheit lässt, welche man für sich in der Gegenwart bräuchte.

Hierzu mache ich aber einen eigenen Blogpost, da es ein intensives Thema ist und man auch da sehr viel berichten kann.

Liebe Grüße

Signarita

2 Gedanken zu „Loslassen und Aufmerksamkeit“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s