Leben

1000 Fragen #27

1000fragen

Auch diese Woche gibt es wieder eine Fragerunde und ich bin schon gespannt, was es diesmal wieder auf den Zettel geschafft hat.

521. Welcher Dokumentarfilm hat dich beeindruckt?

Nun ich weis nicht, ob es als Dokumentarfilm zählt bzw. Serie, aber ich fand „Somebody feed Phil“ (Phil ist einfach klasse und er zeigt einem wieviel Freude Essen und Kochen bereiten kann), „Chef´s Table“ und „Story of God“ sehr gut.

522. Machst du in der Regel, was du willst?

Spontan würde ich sagen ja. Wäre ja schlimm, wenn es nicht so wäre – da würde schon so manchens falsch laufen. Sicher man ist auch an Kompromisse gebunden oder „passt sich etwas“ dem Umfeld an. Aber in der Regel sollte man immer auf sein Herz/Bauch hören und danach handeln. Sonst lebt man das Leben anderer und nicht sein eigenes.

523. Wie weit hast du deine Vergangenheit hinter dir gelassen?

Ein sehr, sehr weites Stück. Sie ist und bleibt ein Teil von mir, hat mich geprägt und geformt. Ich wäre nicht hier, wäre ich  nicht zu erst dort gewesen. Dennoch IST sie NICHT ICH – nicht JETZT.

524. Was solltest du eigentlich nicht mehr tun?

Süßes essen. Dennoch probier ich es ab und zu. Jetzt keine schweren „Sünden“ oder ähnliches, denn dann würde bei mir richtig die Post abgehen und ich habe gelernt, dass es mir nicht gut tut, ich ohne besser dran bin. Aber so ein klitze, kleines (wirklich klitze klein) Stück Kakao brauche ich dann doch ab und zu (1-2x die Woche oder alle 2 Wochen).

IMG_20180714_174250_559.jpg

525. Magst du klassische Musik?

Es kommt ganz auf das Stück und meine Gemütslage an. Im Großen und Ganzen höre ich sie eigentlich nicht so gern.

526. Wie aufgeräumt ist es in deinem Kopf?

*stößt sich den Zeh*  Öhm, manchmal muss man etwas verrückt und chaotisch sein, solange man noch findet was man sucht.

527. Welches Gedicht magst du sehr?

Gedichte und ähnliches kann ich mir nicht merken. Nein, das stimmt so nicht. Ich könnte, aber ich will nicht. Ich war nie der Gedichte und Poesietyp. Höre / Lese ich ein schönes erfreue ich mich dennoch daran.

528. Bist du ein guter Verlierer?

Als Kind / Jugendlicher war ich es nicht. Gut bin ich wahrscheinlich auch nicht darin, aber ich übe mich darin. Nicht, dass ich jetzt absichtlich verlieren würde, aber meist zucke ich nun mit den Schultern und denke mir „Dann ist das eben so. Wer weis, was es für einen tollen Sinn im Leben hat und mich wo anders hinführt.“ Und ich freue mich für den, der gewonnen hat.

Gutes Beispiel. Unsere „Tipp-Runde“ für die WM. Wir als Familie haben jedes einzelne Spiel getippt, jeder für sich. Ich bin ein absoluter Fußball“noob“ im Gegensatz zu meinem Liebsten oder deren Eltern. Also habe ich nach Sympathie und Bauchgefühl getippt. Oft gewann mein Schwiegervater oder mein Liebster und ich habe mich für sie  gefreut. Kein falscher Ehrgeiz oder Bauchgrummeln, wenn ich falsch lag. So war jedes Spiel für mich ein Test und das ich am Ende mit großem Abstand den Gesamtsieg davon trug – Karma! 😉

529. Wer sollte dich spielen, wenn man dein Leben verfilmen würde?

Hm. Vielleicht Julia Roberts (ich liebe ihr Lachen) oder Nora Tschirner (glaub sie ist so verpeilt wie ich, zumindest hat sie auch ab und an so einen Blick drauf).

530. Wie viel Zeit brauchst du, um dich für einen festlichen Anlass zu stylen?

So richtig, richtig „festlich“? Dann etwas länger. Wobei ich mir da schon mindestens einen Tag vorher Gedanken mache. Ich nehme mir dann auch gerne Zeit zum Aufhübschen und genieße es als Ritual für mich selbst.

531. Wer hat für dich Vorbildfunktion?

Menschen und Themen die mich bewegen, die in mir eine helle Seite zum klingen bringen. Wo ich mir denke: „Jawohl, so wäre ich auch gern oder hätte gerne diese  Ausstrahlung, das Können oder diese Art zu Leben“.

532. Würdest du etwas stehlen, wenn du nicht dafür bestraft würdest?

Nein. Stehlen gehört sich grundsätzlich nicht.

533. Hättest du gern eine andere Haarfarbe?

Ja. Ich hätte gerne eine dunklere Naturhaarfarbe.

534. Was ist der größte Unterschied zwischen dir und deinem Partner?

Essen. Er probiert zwar alles, aber im Großen und Ganzen ist er der kompliziertere von uns beiden (auch wenn er das Gegenteil behauptet, da sein Lieblingsessen „Schnitzel mit Pommes“ ja so einfach sind… einfach mag sein, aber ungesund).

Im Allgemeinen sind wir beide sehr unterschiedlich und vielleicht würde man uns auf den ersten Blick garnicht für ein Paar halten oder zusammenstecken. Aber es sind gerade auch die Unterschiede, die uns als Paar ausmachen. Er ist mein Fels in der Brandung und ich zeige ihm dafür das „Glück dieser Welt“ in Form von Lebensfreude, Hobbys, Reisen, Kulinarischem und Gefühlen (Geborgenheit, Liebe). Er beruhigt mich, wenn ich mich aufrege (was ich fast garnicht mehr tue, im Gegensatz zu damals).

IMG_3561

535. Wo isst du zuhause am liebsten?

Auch wenn es sich nicht gehört. Alleine vor dem PC /Fernseher mit einer guten Serie. *duck* Oder wenn ich die Wahl hätte, mit meiner Familie in Bayern beim abendlichen Grillen ! Das wär jetzt schön.

536. Wenn alles möglich wäre: Welches Tier hättest du gern als Haustier?

Meine Katzen, aber sie wären wie Hunde. Man kann mit ihnen raus, wandern, Gassi gehen oder sie mit in den Urlaub mitnehmen (per Auto). Sie würden nicht weglaufen und hören aufs Wort. Das wär super. Man könnte sie auch in den Garten lassen, ohne Angst zu haben.

537. Auf welche Frage wusstest du in letzter Zeit keine Antwort?

Auf diese. Ich weis nämlich keine Frage.

538. Was ist in deinen Augen die großartigste Erfindung?

Das Internet. Sowohl Segen, als auch Fluch. Ein Segen, da wir noch nie einen so schnellern und großen Zugang an Informationen hatten (man erinnere sich an Bibliotheksbesuche, Bücherleihen, Videotheken – ein Charm für sich, aber auch umständlich), man hat auch noch nie so schnell und einfach neue, nette Leute kennen gelernt, mit den selben Interessen und man denke an so manch glückliches Paar, das sich dadurch fand (mich eingeschlossen.  Ein Fluch (die Schattenseiten… Schindluder das getrieben wird mit Daten, Mobbing und negativen Energien…), man „lebte“ noch nie so schnell, verbringt Stunde um Stunde vor dem Kasten oder dem Handy, Sucht nach Mehr…. – Einstellungssache !

539. Wenn du emigrieren würdest: In welches Land würdest du auswandern?

Ganz klar. Dänemark oder Norwegen. Die Länder haben einfach soviele Vorteile. Ich liebe die nordischen Landschaften, das kühle Wetter und die Mentalität.

540. Nach welchen Kriterien suchst du Filme aus?

Bauchgefühl. Schöne Story, die einen auch fesselt oder einfach genießen lässt. Tolle Bilder, gute Schauspieler und hoffentlich ein Happy End.

 

 

Liebe Grüße

Signarita

 

2 Gedanken zu „1000 Fragen #27“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s