Ernährung

Fermentieren

fermentieren.png

Zu meinem Geburtstag habe ich mir etwas Praktisches gewünscht. Da wir dank der Gemüsekiste nun öfter frisches Gemüse zuhause haben und auch mal das ein oder andere übrig bleibt, habe ich mir 2 Bücher zum Thema Fermentieren – Gemüse haltbar machen gewünscht. Dazu kamen noch eine Handvoll Einmachgläser in verschiedenen Größen die ich die Tage mal fotografieren werde.

Ich liebe ja sauer eingelegtes Gemüse und war sehr froh mich endlich einmal selbst damit beschäftigen zu dürfen. Die Bücher sind sehr informativ und haben einen beide einen tollen Rezeptteil. Vorallem auf eigenen Kimchi bin ich schon sehr gespannt!

Eingelegtes Gemüse, sowie Sauerkraut etc. soll ja sehr gesund sein, viele Vitamine und Mineralien haben und zudem super für die Darmflora sein. Außerdem schmeckt es lecker und ist so lange haltbar. Somit hat man immer etwas Leckeres zuhause und kann mit Gemüse, Gewürzen und co. experimentieren. Somit beugt man auch dem Wegwerfen von Gemüseresten vor und kann die Reste fix aufbrauchen.

 

 

fermentieren1.jpg

Fermentieren* von Kirsten und Christopher Shockey

„Das einzigartig umfassende, fundierte Praxishandbuch zum Thema „Fermentieren“ – neue Ideen für einen abwechslungsreichen, köstlichen und gesunden Gemüsevorrat!

Fermentieren ist eine der ältesten und einfachsten Methoden, um auf ganz natürliche Weise frisches Gemüse zu konservieren. Wertvolle Vitamine, Mineralien und Enzyme bleiben erhalten und der Geschmack ist unvergleichlich voll und aromatisch! Machen Sie fermentierte Köstlichkeiten ohne viel Aufwand zu Hause: Sie brauchen nur Einmachgläser, frisches Gemüse oder Kräuter, Salz und etwas Zeit, um aus Brokkoli, Kürbis, Rucola und Co. schmackhafte und gesunde Vorräte anzulegen, von denen Sie das ganze Jahr profitieren werden.

Purer Geschmack von A-Z in 140 kreativen Rezepten

Lernen Sie die besten Methoden und Rezepte aus 15 Jahren Erfahrung der Fermentier-Profis Kirsten und Christopher Shockey kennen. Schritt für Schritt erklären sie in ihrem Buch die Grundtechniken des Fermentierens und versorgen Sie nicht nur mit 140 abwechslungsreichen Rezepten – Sauerkraut, Kimchi, Pickles, Würzpasten, Relishes, Chutneys, Salsas -, sondern auch mit vielen Ideen, wie Sie die Schätze aus dem Glas vom Frühstück bis zum Dessert verwenden können!

  • das umfassende Handbuch für jeden Haushalt
  • probiotische, gesunde Lebensmittel selber machen
  • Grundlagenwissen und viele Tipps und Tricks für sicheres Gelingen
  • traditionelle und außergewöhnliche Rezepte zu 64 Gemüsesorten, Kräutern und Obst
  • von Basilikum bis Zucchini alphabetisch geordnet
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Fotos und ausführlichen Beschreibungen
  • inklusive Fermentier-Pannenhilfe und Tipps zur richtigen Aufbewahrung
  • köstliche vegane, vegetarische und glutenfreie Rezepte, auch für die Paleo-Diät geeignet

„Eine eindrucksvolle Ergänzung zu der wachsenden Literatur über das Fermentieren mit einem fundierten Überblick über alle Grundlagen und einem großartigen Rezeptteil.“

Sandor Ellix Katz, Autor von „The Art of Fermentation“

 

milchsauer.jpg

Milchsauer einlegen* von Claudia Lorenz-Ladener

„Milchsäuregärung zuhause: Gemüse gesund und schnell haltbarmachen. Gemüse milchsauer einzulegen ist eines der natürlichsten und ältesten Verfahren zur Vorratshaltung. Sauerkraut ist das bekannteste durch Milchsäure konservierte Gemüse, aber kaum jemand weiß, dass fast alle Gemüsearten milchsauer eingelegt werden können! Das milchsaure Einlegen ist denkbar unaufwendig und das ganze Jahr hindurch möglich, mit wenigen Utensilien, die in jedem Haushalt vorhanden sind. Anders als beim Einkochen oder Tieffrieren wird auch keine Energie benötigt. Ein weiteres Plus: Im Vergleich zu anderen Konservierungsverfahren bleiben Vitamine, Enzyme und andere wertvolle Inhaltstoffe weitgehend erhalten, obendrein bilden sich neue, wohlschmeckende Aromastoffe. Der gesundheitliche Nutzen milchsauer vergorener Lebensmittel ist zudem erheblich, da sie gewöhnlich besser verdaut werden können als die rohen Gemüse. Da milchsauer vergorenes Gemüse, oftmals auch als Heilnahrung bezeichnet, in Lebensmittelläden kaum erhältlich ist, heißt die Devise: Selbermachen. Wie es geht und welche Speisen sich damit bereichern lassen, wird ausführlich in diesem Buch beschrieben. Mit Kurzporträts von über 30 Gemüsearten, die sich zum milchsauren Einlegen eignen, und mit vielen Rezepten.“

 

Bin schon sehr gespannt auf mein erstes selbsteingelegtes Gemüse !

Liebe Grüße

Yvonne

 

*Affiliate Link

2 Gedanken zu „Fermentieren“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s