Ernährung, Fitness

Tag 11-12

So schnell geht es du die Hälfte der 21 Tage sind schon rum! Wahnsinn!

Gestern habe ich es ruhig angehen lassen, schließlich war Sonntag und mein einzig freier Tag der Woche, an dem ich nicht irgendwohin muss. *wie schön* Das genieße ich sehr, auch wenn ich total müde war. Vielleicht liegt es am Wetter ? Es ist so trist und grau, recht kalt und dunkel. Heute abend soll sogar Gewitter und vielleicht Schnee aufziehen. *brrrh* Ja es ist noch Winter und ich hab auch nix dagegen, aber dieses Grau schlägt doch etwas aufs Gemüt.

Zu Essen gab es das übliche, wobei ich merkte, dass das Übliche doch sehr zur Routine geworden ist und mir das garnicht passt – auch wenns lecker ist. 😉

Morgens der Brei tut mir gut, somit behalte ich diesen bei. Auch ein Salat am Tag fühlt sich gut an, aber es fehlt etwas.

Gestern dachte ich ich würde mit meinem Liebsten zusammen abends vielleicht mal einen Teller Nudeln essen (ich habe noch Dinkelvollkorn- und Kichererbsennudeln hier), aber ich hatte keine Lust Nudeln zu essen. Nein, falsch formuliert – ich hatte eine Abneigung. Wo ich doch eigentlich Nudeln liebe?! Dachte ich zumindest, was mir sehr seltsam vorkam. Heute kam es noch seltsamer. Ich war einkaufen, wie jeden Tag, und habe überlegt, was könnte ich denn alternativ zum Salat essen. Vegan alleine macht es schon etwas schwerer, aber unser T*** Markt ist gut sortiert, auch für alternative Ernährungsweisen.

Die üblichen Verdächtigen wanderten in meinen Korb: Salat, Kohlrabi, Rote Beete, Paprika, Karotten, Kresse – alles frisch und bio, wenn möglich von Demeter und co.

Aber dann? Vielleicht mal einen Sojajoghurt? Ne da ist unter anderem Zucker drin, und selbst im ungesüßten sieht die Zutatenliste wie folgt aus:

Wasser, geschälte Sojabohnen (10,8 %), Tricalciumcitrat, Stabilisator (Pektin), Säureregulatoren (Natriumcitrat, Citronensäure), natürliches Aroma, Meersalz, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Fettsäureester der Ascorbinsäure), Vitamine (B12, D2), Joghurtkulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus)

 

Da verging mir der Joghurt… Sollte man sowas wirklich essen? Was bewirkt ein Antioxidationsmittel oder Säureregulatoren im eigenen Körper? Ich meine, wir essen das ja alles mit.

Also lies ich den Joghurt links liegen und ging Richtung Tofu und „Käse“-regal. Dort gibt es ja allerhand und damals bei meiner Umstellung auf vegan aß ich auch Tofuwürstchen und „Käse„, aber selbst im einfachen Tofublock findet man folgendes:

Tofu* 91% (SOJABOHNEN* 55%, Wasser, Gerinnungsmittel: Magnesiumchlorid, Calciumsulfat), Sojasauce Tamari* (SOJABOHNEN*, Wasser, Meersalz, Reiswein Mirin* [Reis*, Wasser]), Zwiebeln*, Kümmel*, Petersilie*, Buchenholzreiberauch.

Oder in einem „Käse“ findet man folgendes:

Wasser, Kokosöl (22%), modifizierte Stärke, Stärke, Meersalz, Aroma, Säureregulator: Citronensäure, Konservierungsstoff: Sorbinsäure, Farbstoff: Paprikaextrakt, Beta-Carotin

Gegen Kokosöl ansich habe ich nichts einzuwenden, aber soviel Stärke und Säure? Ist das gesund oder schadet es mehr als es nützt?

Was bewirken Gerinnungsmittel im Magen und dem Darm? Auch ob das zuviel an Soja einem auf Dauer gut tut? Tofu an sich ist in der Hinsicht ja auch denaturiert und hat mit der ursprünglichen Sojabohne nicht mehr viel gemein  oder doch?

Ich stand vor den Regalen und EGAL WAS ich in die Hand nahm, nichts war frei von solchen Zusätzen… selbst Zucker in irgendeiner Form ist fast überall drin, ob als Dextrose oder Maltodextrin, Glucose-Sirup und co.

Es ist traurig, enttäuschend, es macht Angst und lässt einen etwas ratlos zurück. Was soll man denn Essen, wenn man darauf verzichten möchte? Nur Obst und Gemüse aus der frische Theke? Selbst gemahlenes und dann gebackenes Brot?  Wie geht ihr damit um? Schaut ihr auf die Zutatenliste oder überseht ihr es einfach und esst was euch schmeckt?

Da hilft wohl nur noch nachlesen, lernen und rausfinden, was es mit den ganzen Zusätzen aufsich hat. Zudem muss man wohl das meiste selbst herstellen/kochen. Frischer geht es dann garnicht. 😉

Ich habe mir dann noch Bulgur, Quinoa und Buchweizen mitgenommen und hoffe ich kann mir daraus etwas Leckeres zaubern. Zudem stehen Kichererbsen nun auf dem Einkaufszettel.

Abends gab es dann einen grünen Gemüseteller, zwar bio, aber tiefgefroren und im Dampfgarer zubereitet.

grüner teller.jpg

Ich mochte es nicht, bis auf die Zucchini. Es war fad (trotz der Gewürze und etwas Olivenöl), lag schwer im Magen und man schmeckte stark den Unterschied zu frischem Gemüse. Somit ist auch Tiefkühlgemüse für mich passé. Hm. Es wird immer weniger auf meiner Liste, was ich noch essen möchte. Glaub ich muss mir in den Kochbüchern wieder mehr Inspiration holen, wofür habe ich sie mir denn gekauft, wenn nicht dafür. 🙂

 

Heute war es sportlich eher Routine, ich wollte schnell fertig werden. Mir fehlt im Moment die Freude am Sport. Wo ist sie hin? Ob das auch am Wetter liegt? Ich hoffe sie kommt wieder.

Morgens Brei, mittags Salat und zu Abend gibt es heute mal vegane Pflanzerl aus roten Bohnen. Bin schon gespannt wie ich sie vertragen werde.

IMG_20180113_155952_765.jpg

Somit gehe ich mit Tee und einem guten Buch noch ein wenig auf die Couch und wünsche euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße

Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s