Leben

Was ist das nur?

Es ist Vorweihnachtszeit. Eine Zeit der Besinnung, Freude und eigentlich auch der Familie. Aber was findet man überall?

Menschen die hektisch und miesepetrig durch die Weltgeschichte laufen und alles und jeden umrempeln. Gerade auf der Arbeit lässt die Höflichkeit sehr zu Wünschen übrig, nicht bei meine Kolleginnen ( die sind spitze), sondern bei den Kunden… man grüßt höflich mit einem Lächeln oder verabschiedet sich mit einem „schönen Abend / Wochenende“ und sie rennen stur an einem vorbei ohne Ton, sogar wenn sie Kinder dabei haben. Was ist das denn für ein Vorbild? Mein Dad hätte mich damals geschimpft, wenn ich nicht gegrüßt hätte: “ Man grüßt gefälligst!“ 🙂 Für meine Erziehung bin ich schon sehr dankbar. Danke !

Oder noch schlimmer, sie versinken in Depressionen.

Liegt es am „Weihnachtsstress“, schnell noch Geschenke kaufen – Geld ausgeben oder am Wetter?

Es ist dunkler ja, und  zumindest hier regnet es oft, aber deswegen schlechte Laune haben?

Es erschließt sich mir nicht wirklich. Was denkt ihr?

Auch Regen hat doch seine schönen Seiten, sei es auf der Arbeit (ja, ich arbeite draußen) oder Zuhause bei ner heißen Tasse leckeren Tee´s. Das Plätschern auf dem Dachfenster oder der Wind der um die Hausecken pfeift ist doch herrlich !

Man hört (ich lese ja keine Klatschpresse/Zeitung und meide die Nachrichten im TV, daher bekomme ich sowas nur am Rande mit) von Selbstmorden ( innerhalb 2 Wochen sprang hier ein Familienvater aus dem 4. Stock und einer vor den Zug). *trauriges Kopfschüttel* Auch werden die Todesanzeigen generell mehr zur Winterzeit. Mehr Depressionen, da keine Sonne? Schon traurig sowas. Gut, man kennt die Hintergründe nicht und sollte sich auch nicht anmaßen sie zu kennen, aber warum vermehrt zu dieser Jahreszeit?


Um solche Tiefs zu vermeiden, oder ihnen entgegen zu wirken kann man:

  • viel Obst, saisonales Gemüse, Nüsse und „Eingemachtes“ essen. Koche immer frisch (das geht auch, wenn man wenig Zeit oder Geld zur Verfügung hat). Esse vorallem langsam und gesund, achte auf kleinere Portionen. Ein voll gestopfter Wanzt wird dich nicht glücklicher machen, im Gegenteil, er macht dich träge und meist ist das schlechte Gewissen oder Magenschmerzen danach nicht weit. Warum nicht gleich „leicht“ essen? Und solltest du den Drang haben mehr essen zu müssen, halte inne und warte. Prüfe ob das wirklich noch Hunger ist oder schon „Seelenhunger“, welchen man anderweitig befriedigen könnte.
  • Bewege dich auch Wind und Wetter viel an der frischen Luft. Es gibt derzeit nichts herrlicheres als dem Wechselspiel der Natur zuzusehen und Teil davon zu sein. Genießt das Wetter. Riecht die frische Winterluft oder hört den Regen / Wind. Freut sich über jeden Sonnenstrahl oder die weiße Winterlandschaft.
  • Mache Wechselduschen, danach creme dich schön ein, hole dir hierfür ein gut riechendes Öl  und massieren deine Arme, Beine und Schultern. *herrlich* Sich selbst die Seele streicheln oder streicheln lassen. 😉
  • kuschelige Pullover anziehen, man darf zuhause auch mal 9 grade sein lassen.
  • eine leckere heiße Tasse Tee oder frische Säfte und Smoothies trinken
  • mit einem tollen Buch auf die Couch kuscheln – während es draussen stürmt. Gibt es für den Moment etwas schöneres?
  • Langsam und frühzeitig die Geschenke für die Liebsten zusammen tragen und  einen Teil davon vielleicht sogar selbst basteln.
  • Generell sollte man achtsamer mit seiner Umgebung und sich selbst umgehen. Man kann die Zeit gut nutzen um mal den Blick nach Innen zu richten. Auszumisten, nicht nur die Wohnung, sondern auch all die unnützen Gedanken und Gefühle. Man prüft den eigenen seelischen Ballast und lässt los. Dies kann man auch mit keinen Ritualen verbinden z.B. aufschreiben und verbrennen, dazu räuchern oder mit Meditationen loslassen üben.
  •  Schenke dir selbst Zeit ! Zeit ist das wichtigste was man im Leben hat. Niemand weis wieviel einem davon bleibt, daher ist jede Minute kostbar. Tue etwas was DIR Freude bereitet, tue es achtsam, genieße es und spüre jeden Moment. Das kann alles mögliche sein, von einfachen Spaziergang bis hin zu einem Wellnesswochenende nur für dich allein. Lass dich dabei nicht ablenken (kein Handy, kein „schnell zwischendurch“ noch einkaufen, keine Personen die dich nebenher ablenken) – nur DU zählst für diesen Moment. Tanke Kraft und Freude aus diesen Augenblicken.
  • Plane vielleicht schon mal ein bisschen fürs nächste Jahr, was möchte man gerne tun? Welche kleinen Ziele könnte man sich schon setzen? Man wird dann schon sehen, was wirklich passt und was nicht. Auszeiten planen in Form von Ich- Zeit und Urlaub mit den Liebsten.

Es gibt soviel Schönes auf dieser Welt, auf wenn der Himmel im Augenblick grau sein mag – auch das geht vorbei und schon strahlt wieder die Sonne und du kannst wieder lachen und das wirst du auch!

Alles geht vorbei und alles hat seinen Sinn (auch wenn wir ihn gerade nichte erkennen), egal wie traurig, ärgerlich oder schmerzhaft es gerade ist. Im nächsten Moment ist es schon wieder ein Stück leichter und schließlich Vergangenheit und schon vorbei.

Die Zeit rast nur so dahin und sie ist kostbar. Bis wir uns umsehen ist Weihnachten schon vorbei, Silvester zieht vorüber, das Jahr 2017 endet und schwupps ist es Frühling.

Die Zeit ist so kostbar – nutze sie, genieße wirklich jeden Augenblick !

Du lebst nur jetzt ! 🙂

Ich werde weiterhin die Leute anlächeln und freundlich grüßen. Ebenso werde ich achtsam durch die Welt gehen und mein Leben genießen. Helfen und Freude meinen Liebsten schenken.

Daher wünsche ich euch eine herrliche Vorweihnachtszeit!

Macht es euch schön gemütlich und lebt euer Leben in voller Achtsamkeit. 🙂

Liebe Grüße

Eure Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s